Öffnungszeiten : Mo-Fr, 7.00 bis 17.00 Uhr
  Kontakt : 07141 – 9319 0

Entwicklung

2014 Renovierung der Praxisräumlichkeiten in Ludwigsburg

Aufnahme der Tätigkeit an unserm neuen MRT-Standort am Krankenhaus Bietigheim

2012 Dr. med. Uwe Schmid tritt der Praxis mit den Tätigkeitsschwerpunkten Mammographie und Kernspin- und Computertomographie bei.
2011 Dr. med. Irmelin Magel tritt der Praxis mit den Tätigkeitsschwerpunkten Kernspintomographie und Mammographie bei.
2008 Dr. med. Andreas Kleinholz tritt in die Gemeinschaftspraxis ein; Fachgebiete: Computertomographie und Kernspintomographie
2007 Im April Beginn des Mammographie-Screenings. Herr Dr. Klimeck ist dabei Programmverantwortlicher Arzt für die gesamte Region Nord-Württemberg.
2006 Dr. med. Wissmann verlässt altershalber die Praxis. Als neuer Partner kommt Dr. med. Andreas Bannach in die Praxis.

Dr. med. Bernhard Eckert tritt in die Gemeinschaftspraxis ein. Dr. med. Bernd-Michael Mende scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus.

2003 Der Radiologe Dr. med. Hans-Ulrich Klimeck, seit 20 Jahren in Ludwigsburg niedergelassener Radiologe, schließt sich mit der Radiologischen Gemeinschaftspraxis zusammen.
Dr. med. Ulrich Roos tritt in die Gemeinschaftspraxis ein. Dr. med. Levente Mitrovics scheidet altershalber aus.
1999 Die Praxis wächst weiter mit Dr. med. Gabriele Schmidt.
1998 Umzug der Praxis in die heutigen Räumlichkeiten in der Solitudestraße 24 in Ludwigsburg.
1997 Vergrößerung der Gemeinschaftspraxis mit Dr. med. Matthias Wünsch.
1993 Dr. med. Friedrich-Wilhelm Roloff erweitert das Spektrum mit Einführung der Kernspintomographie.
1990 Dr. med. Bernd-Michael Mende führt die Computertomographie in die Praxis ein.
1979 Bildung einer Gemeinschaftspraxis mit dem Nuklearmediziner und Radiologen Dr. med. Claus Wissmann
1974 Dr. med. Levente Mitrovics eröffnet die Radiologische Praxis in der Friedrichstraße in Ludwigsburg.
2014 Anschaffung eines MRT (Somatom Avanto des Herstellers Siemens) für den Standort im Krankenhaus Bietigheim. Haupteinsatzgebiet des neuen Geräts ist dabei die Untersuchung der Becken- und Beinarterien.

Der neue MR-Tomograph (Siemens Magnetom Avanto) in unserer Praxis in Ludwigsburg verspricht für Patienten eine bessere Bildqualitöt und mehr Komfort bei der Untersuchung.

2012 Umstellung auf digitale Vollfeld-Mammographie (Medicor Lorad Selenia). Das Gerät bietet durch modernste Technologie eine noch höhere Auflösung und Kontrastdarstellung bei gleichzeitig niedrigerer Strahlenbelastung.

Neues MRT-Gerät in Ludwigsburg: Um Sie zukünftig auch in der Kernspintomographie noch besser und gründlicher untersuchen zu können, setzen wir in unserem Praxisstandort in der Solitudestraße auf ein Gerät der neuesten Generation: ein MRT Aera 1,5T.

ab 2011 Austausch aller Ultraschallgeräte
2011 Neues CT am Praxisstandort in der Orthopädischen Klinik in Markgröningen: ein Mehrdetektor/-zeilen Spiral-CT Siemens Emotion 16. Neben hochaufgelösten Bildern verfügt das Gerät über modernste technische Maßnahmen zur Minimierung der zur Untersuchung erforderlichen Röntgenstrahlung.
2007 In unseren Räumlichkeiten an der Orthopädischen Klinik Markgröningen ersetzen wir zum Jahresbeginn unsere bisherigen Geräte durch einen MR-Tomographen der neuesten Generation (Magnetom Avanto der Firma Siemens) und ein Mehrzeilen-Spiral-CT (Somatom Emotion 6 der Firma Siemens).
2006 Die Praxis wird als eine der ersten nach EN ISO 90001 – 2000 zertifiziert.
Zum Jahresende wird das Mammographiescreeing, die Vorsorgeuntersuchung auf Brustkrebs für Frauen zwischen 50 und 70 Jahren eingeführt. Dr. med. Klimeck wird Programmverantwortlicher für die Region Nordwürttemberg und unsere Radiologische Gemeinschaftspraxis wird Zentrum der Abklärungsdiagnostik.
2005 Die Nuklearmedizinische Abteilung wird mit modernsten Geräten ausgestattet. Es können nicht nur Untersuchungen des Knochens und der Weichteile durchgeführt werden. Auch spezielle Fragestellungen zum Stoffwechsel der Schilddrüse und des Gehirns können geklärt werden.
Ein neuer 16-Zeilen Computertomograph wird in der Praxis errichtet. Dieses ultramoderne CT ermöglicht eine viel genauere Diagnostik von Gewebsstrukturen bei gleichzeitiger Strahlenreduktion und ist eines der ersten Geräte, die in einer niedergelassenen Praxis installiert werden.
2003 Die Praxisräume werden im Erdgeschoß um ein Mammographiezentrum erweitert. Hier werden seither an modernsten Mammographiegeräten mit der geringst möglichen Röntgenbelastung qualitativ beste Mammographien erstellt.
2001 Die Gemeinschaftspraxis eröffnet eine Zweigpraxis in der Orthopädischen Klinik in Markgröningen. Dort betreibt die Praxis einen Kernspintomographen und einen Computertomographen zur Versorgung der stationären als auch ambulanter Patienten.
1998 Nach Umzug in die jetzigen Räumlichkeiten in der Solitudestraße 24 in Ludwigsburg kommt ein zweites Kernspintomographiegerät in die Praxis. Dieses MRT ist neuester Bauart und wird als 3. Gerät in der BRD in Ludwigsburg eingebaut.
Zudem wird ein neues Computertomographiegerät installiert, das bei deutlicher Verringerung der Strahlendosis erstmals Bilder ohne Schichtlücken erstellt.
Durch ein neues PACS-System (Picture Archiving and Communication System) wird die Schnittbilddiagnostik filmlos. Die Befundung erfolgt an hochauflösenden Computerbildschirmen.
1993 Inbetriebnahme des ersten Kernspintomographen der Region in Kooperation mit dem Kreiskrankenhaus Ludwigsburg.
1990 Installation des ersten Computertomographen im Raum Ludwigsburg in der Gemeinschaftspraxis.
1979 Erweiterung der Praxis um eine Nuklearmedizinischen Abteilung
1974 Praxisgründung als Praxis für Radiologie