Öffnungszeiten : Mo-Fr, 7.00-17.00 Uhr
  Kontakt : 07141 – 9319 0 (8.00-17.00 Uhr)

Kernspin-Mammographie

Mammographie Kernspin

Aufwendige Untersuchung der Mamma (weiblichen Brust) in Ergänzung zur Mammographie und zur Mammasonographie bei nicht sicher als gut- oder bösartig einzuordnenden Befunden.

Wer trägt die Kosten für die Untersuchung?

Die Kosten für die Untersuchung werden von den gesetzlichen Krankenkassen nur getragen, wenn (Wortlaut der Abrechnungsziffer 34431):

  1. zur Primärtumorsuche bei axillärer(n) Lymphknotenmetastase(n), deren histologische Morphologie ein Mamma-Karzinom nicht ausschließt, wenn ein Primärtumor weder klinisch noch mittels mammographischer und sonographischer Untersuchung dargestellt werden konnte oder
  2. zum Rezidivausschluss (frühestens 6 Monate nach der Operation oder 12 Monate nach Beendigung der Bestrahlungstherapie) eines histologisch gesicherten Mamma-Karzinoms nach brusterhaltender Therapie, auch nach Wiederaufbauplastik, für den Fall, dass eine vorausgegangene mammographische und sonographische Untersuchung die Dignität des Rezidivverdachtes nicht klären konnte.

In allen anderen Fällen müssen die Kosten der Untersuchung von der Patientin – unabhängig von Äußerungen der Krankenkassen – grundsätzlich selbst getragen werden.

Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten der Untersuchung unabhängig von den genannten Bestimmungen.